Mannschaft gibt durch Zahnbehandlungen Hoffnung weiter

OM International | Brazil

Zweihundert begeisterten Kindern schaute zum ersten Mal in ihrem Leben ein Zahnarzt in den Mund, als Mitarbeiter der Logos Hope gemeinsam mit örtlichen Organisationen in die Armenviertel von Vitória gingen.

Der Schiffszahnarzt und ein örtlicher Zahnarzt mit einer Praxis in der Nähe der Kindertagesstätte boten dabei Zahnuntersuchungen für die Kinder an. Parallel dazu erklärten Schiffsmitarbeiter den Kindern, wie sie ihre Zähne putzen können, und erklärten ihnen auf unterhaltsame Weise das Evangelium.

Shirley Alegria, die Gründerin der Kindertagesstätte, erklärte dazu: „Die meisten der Kinder hatten vorher noch nie einen Zahnarzt gesehen. In der Schule und zuhause lernen sie nicht, wie man sich die Zähne putzt, deshalb ist es wichtig, dass wir ihnen diese Informationen geben.“

Erst gab es technische Schwierigkeiten mit der zahnmedizinischen Ausrüstung, doch Schiffsmitarbeiterin Lana Serebrennikova aus Zentralasien drängte darauf, dass sie sich nicht entmutigen ließen. „Auch wenn die Geräte nicht so funktionieren wie geplant, weiß ich doch, dass hier gerade jetzt etwas Entscheidendes passiert“, sagte sie dem Team.

Bis zum Mittag waren die Schwierigkeiten behoben und es war tatsächlich etwas Wichtiges passiert. Der örtliche Zahnarzt sagte zu, dass jedes der Kinder kostenlos eine professionelle Zahnarztpraxis besuchen darf, wenn seine nächste Kontrolle fällig ist.

Jason Law aus Ostasien sagte: „Das ist etwas ganz Besonderes, wie mit unserem Besuch in der Kindertagesstätte etwas ganz Neues entstanden ist. Wir hatten gehört, dass dieses Viertel oft übersehen wird, aber jetzt gibt es viele Menschen, die sich um sie kümmern wollen.“

Die Schiffsmitarbeiter erzählten bei der Gelegenheit auch von Gottes Liebe. Die Südkoreanerin Sophia Cho spielte mit dem Jungen Kaike und erzählte ihm, wie sehr Jesus ihn liebt, und dass er für Jesus wichtig ist. „Ich fragte ihn, ob er das glaubt, und er sagte gleich ja. Seine schnelle Antwort hat mich verblüfft, aber dann erinnerte ich mich daran, dass ich nie den Glauben eines Kindes anzweifeln wollte, weil auch Kinderglauben echt ist. So beteten wir gemeinsam dafür, dass Jesus in sein Herz kommt“, sagte Sofia. „Ich bin mir sicher, dass der Heilige Geist in jedem dieser Kinder wirkt. Vielleicht geschieht erst in 50 Jahren wieder etwas, aber ich weiß, er tut etwas in ihnen.“

Published: Saturday, 19 October 2019
Credit: OM International
© 2019 OM International This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

flag-br Brazil

With a population of 195 million, Brazil is a land of great need and great opportunity.

Read More
subscribe